Grenzgänge

www.grenzgaenge.com

About

Wir wollen einen Traum verwirklichen …

Rund um Österreich in bis zu 150 Tagesetappen und mehr als 122.000 Höhenmeter zu Fuß und auf dem Rad
(auch schwimmend und mit Boot, beim Training mit Schneeschuhen, Langlauf- und Tourenschi)
8 Grenzländer: Deutschland 784 km, Tschechien 362 km, Slowakei 91 km, Ungarn 366 km, Slowenien 330 km, Italien 430 km, Liechtenstein 35 km, Schweiz 164 km.

„2014 wollen wir einen Traum verwirklichen und eine etwa 3200 km lange Reise unternehmen, ohne Flugzeug, ohne Auto, ohne die Umwelt zu schädigen – nur mit der eigenen Körperkraft auf vorhandenen Pfaden rund um Österreich – in einem ,Zug’,“ so das ambitionierte Projekt „Grenzgänge“ von Gertrude Reinisch, Christine Eberl, Vera Marie Lindenberg und ihren Freund(inn)en. 
„Das hat doch sicher schon jemand gemacht? Österreich ist ja nicht groß,“ sagen fast alle, die davon hören. Aber selbst bei genauen Recherchen ist nichts derartiges im Internet zu finden …

Mehr als eine Achttausender Expedition?
Österreich ist zwar kein großes Land, aber die Grenze ist stark gegliedert und verläuft oft über Bergkämme. So kommt eine längere Strecke zusammen, als man vermuten würde und das ergibt rund um Österreich sogar eine weitaus längere Distanz mit einem Vielfachen der Höhenmeter, die bei einer Achttausender Expedition bewältigt werden müssen. Die wahren Grenzen zeigen sich aber bei den eigenen körperlichen Fähigkeiten und das wird spannend, da das Team nicht aus Jungbergsteigerinnen besteht, sondern aus Frauen und auch Männern, die seit vielen Jahren auf den Bergen der Alpen und in der ganzen Welt unterwegs sind – auch bei Achttausender-Expeditionen.

Für die GrenzgängerInnen sind nicht nur die Besteigung hoher Gipfel in den abgeschiedenen Bergwelten von Nepal, Tibet, Indien und Pakistan interessant, was sie fasziniert ist vor allem  das Leben weit entfernt vom eigenen Alltag, das wochenlange Gehen durch verschiedenste Klimazonen und Kulturkreise und die Menschen, die dort leben.

Diese Art des umweltfreundlichen, meditativen Reisens ist teilweise auch noch in den Alpen möglich. Mit dem „exotischen Blick“, der sonst nur auf Fernreisen angewendet wird, soll diesmal die Schönheit diesseits und jenseits der Grenze Österreichs entdeckt werden. Einige Abschnitte davon sind sogar als UNESCO-Weltnatur- und -kulturerbe ausgezeichnet. Abenteuer wachsen nicht mit der Entfernung, interessante Ziele und sportliche Herausforderungen finden sich auch vor der Haustür.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s